Jahresrückblick 2015

 

Sehr geehrte Bürgerinnen, sehr geehrte Bürger 

Für uns, die Jubla Hofstetten-Flüh, war 2015 ein sehr ereignisreiches, dynamisches und definitiv erfolgreiches Jahr. 

Was machen wir? 

Die Jubla Hofstetten-Flüh trifft sich jeden Samstag zur Gruppenstunde von 14:00 bis 17:00 Uhr. Die Mädchengruppen treffen sich beim alten Schulhaus, die Jungsgruppe beim Mammut in Hofstetten. Grundsätzlich kann man jederzeit ohne Vorankündigung schnuppern kommen! Unser Angebot ist sehr vielseitig. Von Spiel und Spass über Basteln und Aktivitäten in der Natur ist bei uns alles mit dabei! Ausserdem haben wir etwa ein Mal pro Quartal Scharanlässe und Kinderdiscos. Wir haben jedes Quartal jeweils ein neues Vierteljahresthema. Die Kinderdiscos werden dieses Jahr nach dem letzten Anlass am Ende jedes Quartals stattfinden, um das Vierteljahr gemeinsam abzuschliessen.

Das Jahr 2015 

Das Jahr 2015 begann für uns, wie jedes Jahr, mit dem Sternsingen, woran auch viele Kinder, die sonst nicht in der JuBla sind, teilnahmen. Wir sammelten für die schweizer Kinderkrebsliga, die uns aus Dankbarkeit einen mehrseitigen Dankesbrief schrieb. 

Viele ältere Leiter haben uns am Anfang des Jahres leider verlassen, aber umso mehr jüngere sind dazugekommen. Dies resultiert in einem sehr jungen, motivierten, lustigen und fröhlichen Leitungsteam. Momentan zählen wir 13 Leiter, im Alter von knapp 15 bis 22 Jahren. 

Im Frühjahr machten wir mehrere Gruppenstunden lang eine gruppenübergreifende Fotostory. Dazu haben wir uns erst eine packende Geschichte ausgedacht, Kostüme und Requisiten gebastelt und anschliessend die Handlung, in einzelne Szenen unterteilt, nachgespielt und fotografiert. 

Dieses Jahr war das 500-jährige Jubiläum des hinteren Leimentals. Am dazugehörigen Fest in Hofstetten im Juni nahmen wir selbstverständlich Teil. Wir boten Hotdogs, einen Bastel- und Malstand, die Spielbox und diverse andere Spiele für Gross und Klein an. 

Unser grosses jährliches Highlight war das Sommerlager. In den letzten zwei Wochen der Sommerferien, erlebten wir zwei Wochen voller unvergesslicher Abenteuer. Der Abschluss unseres Lagers war der sogenannte Diaabend, an dem wir Lagerfotos zeigten und nochmals gemütlich mit allen Teilnehmern, Freunden und Verwandten zusammensassen. Dieses Jahr haben wir diesen zum ersten Mal öffentlich gemacht, jedermann konnte vorbeikommen und eine Bratwurst verzehren.

Vom 10. bis zum 13. September fand die Aktion 72-Stunden statt. In 72 Stunden waren 30‘000 Kinder und Jugendliche gleichzeitig überall in der Schweiz an fast 700 gemeinnützigen Projekten beteiligt. Wir waren natürlich zweifach dabei: einerseits erneuerten wir auf der Bergmatte in Hofstetten Feuerstellen. Andererseits konkurrierten wir gegen die JuBla Witterswil-Bättwil und Sola-Rodersdorf in einem Wettkampf, wo es darum ging, möglichst viel Abfall im hinteren Leimental, innert kürzester Zeit zu sammeln und eine Skulptur zu erschaffen. 

Im November organisierten ehemalige Leiter für uns ein Ausbildungsweekend und im Januar 2016 noch einen zusätzlichen Ausbildungssonntag. Vier unserer Leiter werden in 2016 Ausbildungskurse von Jugend und Sport besuchen.

Wir werden ab jetzt etwa einmal pro Quartal einen Bericht veröffentlichen, um Sie auf dem Laufenden zu halten. 

Ein schönes Jahr 2016 wünscht Ihnen die Jubla Hofstetten-Flüh

Screenshot_34.png
Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit unserer Webseite zu verbessern.
Weitere Informationen dazu finden sich in unserer Datenschutzerklärung.